Ehemalige berichten über die ersten Monate der Ausbildung.

Um die berufliche Orientierung noch greifbarer zu machen, bekam der diesjährige Praxislerntag-Kurs des 10. Jahrganges Besuch von Jugendlichen, die bis zum Sommer auch bei uns auf der Fritze waren und nun über ihre ersten Monate als Azubis berichten konnten. Ulrike, Paul und Mohammed stellten ihre Ausbildungsberufe und ihre Betriebe vor und standen dann für Fragen zu beantworten. Und so erzählte Ulrike von ihrem Arbeitsalltag auf der Demenzstation als Pflegefachfrau, Mohammed erklärte, welche Stärken man für den Beruf Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer mitbringen sollte und unsere Schülerinnen und Schüler staunten nicht schlecht, als Paul ihnen berichtete, dass er jeden Morgen „seeeehr früh“ aus dem Haus muss, da sich sein Ausbildungsbetrieb in Bergedorf befindet. Aber da er die Ausbildung zum Industriemechaniker unbedingt durchziehen möchte, klappt auch das.

Auch der Berufsschulunterricht wurde thematisiert, Ulrike erklärte, auf welche Fächer es ankommt und von Mohammed erfuhren wir, dass er bereits für mehrere Wochen ins Ausbildungszentrum reisen musste, dass sich in Nordrhein-Westfalen befindet! Bei einem Thema waren sich unsere drei Ex-Fritzen dann total einig: Eigenes Geld zu verdienen ist extrem toll!

Vielen Dank für den Besuch, es war sehr schön, die ehemaligen Schüler*innen wieder an unserer Fritze begrüßen zu dürfen! Ein besonderer Dank geht natürlich auch an die drei Betriebe (Hamburger Isolier-Technik GmbH, CURA Seniorenzentrum Langenhorn, Körber Technologies GmbH), die ihren Azubis die Möglichkeit gaben, ihr Wissen an den nächsten Jahrgang weiterzugeben!

Carsten Israel und das Praxislerntag-Team